T.E.A.M

– together, everyone,
archieves, more.

Wir verkörpern, was Percy & York ausmacht. Vielseitigkeit, Kompetenz, Individualität und Kreativität. Das hören wir zumindest öfter. Eigentlich lieben wir nur was wir tun, und kommen immer wieder weil der Kaffee so gut ist. Was wir sonst noch zu sagen haben, sagt unsere Arbeit über uns. Wir haben trotzdem mal versucht die passenden Worte zu finden:

Stephan Weise.

Geschäftsführung
Strategie, Konzept & Vertrieb

Großes Know-how und jahrelange Erfahrung im Bereich Unternehmensgründungen und -sanierungen bilden die Basis für Stephans strategische und konzeptionelle Arbeit bei Percy & York.

1. Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen: Ich heiße Stephan und manage Beziehungen gerne sensibel, bin meistens sympathisch und sensibler als man denkt.

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen? Sehr gerne würde ich in fremde Köpfe schauen, also Gedanken lesen können. 

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? In „Das Streben nach Glück“, weil es meinem aktuellen Leben schon sehr nah kommt. Sich im Klaren darüber zu sein, das man nichts geschenkt bekommt & Niederlagen zum Leben dazugehören finde ich wichtig. Zu wissen, dass man irgendwann belohnt wird, ist großartig. Jeder hat es eben selbst in der Hand.

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das?
Wahrscheinlich die Mitarbeiter. Schlechte Stimmung! Die hasse ich abgrundtief.

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen?
Ja, das ist in der Tat vorgekommen. Ich bemühe mich aber den „Schaden“ schnell wieder zu auszugleichen.

Maik KUszynski.

Geschäftsführung
Strategie, E-Commerce & Digital Marketing

Viele Jahre Erfahrung im Vertrieb, bilden heute das Fundament seiner großen Stärke bei Percy & York: analoge und digitale Prozesse smart zu verbinden. Unser stärkstes Blatt für E-Commerce und digitales Marketing.

1. Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen: Ich bin Maik – ich weiß das Madrid nicht in Italien liegt, verstehe nicht wieso manche Menschen Matjesbrötchen feiern und gucke meinem Mähroboter leidenschaftlich gerne beim Rasenmähen zu.

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen?Zeitmanipulieren fände ich cool, denn dann könnte ich die Zeit einfrieren wann immer mir danach ist. Das würde meinen Arbeitsalltag ziemlich entspannen.

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? Ich bin eher ein Serienjunkie und würde die Serie Suits wählen. Vormittags würde ich mit Harvey & Mike ein paar Fälle löse und Abends mit Luis Litt ein wohlverdientes Schlammbad genießen. 

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das?Negatives Denken.

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen?Regelmäßig und das ohne schlechtes Gewissen.

Tim Günnemann.

Art Director
Konzept & Kreation

Unser Art Director Tim vereint konzeptionelle Arbeit mit kreativen Einflüssen. Heraus kommt individuelle authentische Arbeit, die jedes Kundenprojekt besonders machen.

1. Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen:

Ich bin ein manchmal(!) tollpatschiger Tierliebhaber, der den Großteil seiner Zeit abseits von P&Y mit seinen Hunden verbringt. Manchmal denke ich, ich sei ein Tausendsassa, der sich für die verschiedensten Dinge begeistern kann: Fotografie, Musik (machen), Gaming bzw. Sim-Racing, Gartenarbeit uvm. So laut mein Leben ist, so sehr genieße ich bei einem Spaziergang auch die Stille und Rückzugsmöglichkeit(en) meiner Heimatstadt Kalkar am unteren Niederrhein. Auch wenn ich gerne esse, Tintenfisch gehört nicht zu meinem Speiseplan.

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen? Ein zweites Paar Arme und ein wenig mehr „Rechenkapazität“ im Kopf. Dann ginge die Arbeit doppelt so schnell von der Hand.

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? Definitiv Deadpool. Ich meine: Wer wäre nicht gerne unsterblich, schlagfertig und gleichermaßen so charmant wie er?

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das?Den Echo Studio, täglich ab 14:00 Uhr. 

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen?Keinesfalls. Ich bin auf Diät.

Janina
Kamps.

Kommunikationsdesignerin B.A.
Konzept & Kreation

Unser Art Directorin Janina verleiht mit ihrer kreativen und grafischen Arbeit bei Percy & York den Projekten ein fesselndes und ansprechendes Aussehen. Jedes Konzept ist individuell und begeistert unsere Kunden – und natürlich auch uns – immer wieder.

1. Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen: Ja hi! Ich bin Janina, bin etwas jeck im Kopf, jongliere tägliche mit meiner Phantasie und in meiner Freizeit gehe ich nicht joggen. 

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen? In der Zeitreisen wäre klasse, erspart einem Korrekturschleifen, schließlich wüsste der Kunde nur von der Endfassung. 

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? Ich würde Harry Potter wählen. Da die Abenteuer meine Kindheit waren und ich mir immer einen Brief gewünscht habe. 

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das?Schlechte Laune, die braucht keiner. 

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen? Das ist nicht möglich, da ich diejenige bin, die Süßkram für alle mitbringt. 

Raimund
Stroick.

Moderator,
Podcaster & Event-Manager

Charmant, frech und dennoch informativ – das sind die Markenzeichen von Raimunds Moderation. Mit den richtigen Worten den richtigen Ton treffen ist hier an der Tagesordnung.

1. Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen: Ich heiße Raimund, bin relativ rassig, ziemlich rastlos mit der Zunge und rabiat reaktionär.

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen? Warum sollte ich Superkräfte wollen, ich mach schon jetzt alles genau richtig.

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? Den Animationsfilm Madagaskar – weil Kowalski einfach der Beste ist und mit dem würde ich gerne mal durch die Strassen ziehen.

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das? Ich hab’ kein Büro, Kreativität braucht Freiheit.

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen? Ich arbeite meist von überall – bin ich mal im Büro zugegen, unterstütze ich vor Ort natürlich gern. Übrigens rege ich mich tierisch auf, wenn der Kollege den großen Bauer Nussjoghurt nicht mehr mitbringt.

Mathilda.

Willkommensmanager & Bürodiva

Mathilda ist unsere Mops-Chihuahua-Dame, die Leben ins Büro bringt. Neben grandiosem Zuarbeiten in allen Bereichen ist sie auch Mitarbeiter des Monats in der Inkasso-Abteilung.

1.Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen: Ich heiße Mathilda, ich bin eine Mops-Chihuahua Mischung und meckere ganz gerne jeden fremden Menschen an. Manchmal bin ich mürrisch aber, meistens liegt das auch nur am Montag.

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen?
Mehr Essen einfach vor meine Schnauze zu teleportieren zu können.

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? FORREST GUMP, denn ich bin schneller als er und das kann ich beweisen.

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das? Das ich nicht 8 Stunden am Stück beachtet werde!

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen? Ich bin eine Meisterin in Sachen Essen klauen und betteln. Also Ja!

CELina Stenert.

Auszubildende
Mediengestalterin Digital & Print

Unsere Azubine des Wahnsinns ergänzt das Team seit dem Oktober 2021.

1. Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen: Ich heiße Celina auch bekannt im Freundeskreis als Cello, bin etwas crazy, hier und da mal cool aber auch durchaus chaotisch. Chemie gehört nicht zu meinen Stärken, aber Cocktails trinken schon.

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen? Meine eigene KI (künstliche Intelligenz) per Knopfdruck anschalten.

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? Der Polarexpress, weil ich mir als kleines Kind immer gewünscht habe, dass mir sowas auch passiert (als ich natürlich noch an den Weihnachtsmann geglaubt habe).

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das? Unsere Bürostühle, weil ich davon immer einen Stromschlag bekomme! Egal ob ich aufstehe oder mich hinsetze – bin quasi unter Dauerstrom.

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen? Aus dem Bürokühlschrank nicht, aber Janina füttert mich täglich mit leckeren Kleinigkeiten die sie mitbringt. <3

Bianca Bramhoff.

Digital Content Creator & SEO

Unsere Ur-Borkenerin findet immer die richtigen Worte und bringt mit ihren Texten auf den Punkt, was wichtig ist und begeistert.

1. Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen: Ich heiße Bianca, bin begeisterungsfähig, absoluter Borken-Fan und backe gern.

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen? In den Kopf anderer Leute schauen zu können wäre mit Sicherheit hilfreich in manchen Fällen.

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? Ich würde Tintenherz wählen, weil ich totaler Fantasyfan bin und ich dabei die Möglichkeit habe alles Coole aus einem Buch herauszulesen. Drachen zum Beispiel…

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das? Da ich im Home Office arbeite, ist mein eigenes Zimmer mein Büro. In der Gestaltung bin ich also recht frei. Müsste ich aus meinem Home Office etwas verbannen, wäre es vermutlich der Fernseher, der mich manchmal zur Prokrastination verleitet. 

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen? Wäre ich im Büro, würde ich das wahrscheinlich eher nicht tun. Nur bei Süßigkeiten kann ich nichts versprechen…

Lydia Topnik.

Content, Text und PR

Aus dem Remote-Office von unterwegs ergänzt Lydia die laufenden Projekte mit Texten und SEO-Beiträgen.

1. Beschreibe dich (und/oder deine Arbeit) mit drei Dingen, die mit dem Anfangsbuchstaben deines Vornamens beginnen: Ich bin Lydia, lebenslustig, Langzeit-Reisende und lächerlich schlecht darin Dinge zu fangen.

2. Welche Superkraft würde dir helfen, deine Arbeit noch besser zu machen? Ich würde mich für Replikation entscheiden um eine beliebige Anzahl exakter Kopien meiner selbst zu erzeugen, sodass es mit dem Multitasking endlich gescheit klappt.

3. Wenn du für den Rest deines Lebens in einem Film festsitzen müsstest, welchen Film würdest du wählen und warum? Täglich grüßt das Murmeltier. Phil Connors durchlebt darin eine Zeitschleife bis er sein besseres Selbst findet, um glücklich zu werden und das Leben zu schätzen. Ein erstrebenswertes Ziel.

4. Wenn du eine Sache aus dem Büro verbannen könntest, welche wäre das?
Drucker. Sie spüren definitiv die Angst der Mitarbeiter und drucken nie das aus, was man sich erhofft hat. #ichkannnichtschwarzweißdenncyanistleer

5. Hast du jemals das Essen deiner KollegInnen aus dem Bürokühlschrank gegessen? Nein ich respektiere die Vorfreude auf Essen, die einen durch den Tag bringt.